Dr. phil. des. Camilla Colombi

Camilla.Colombi-at-unibas.ch

Lebenslauf

  • 1999–2006: Studium der klassischen Archäologie, der vorderorientalischen Altertumswissenschaft und der alten Geschichte in Basel und Florenz
  • 2005: Lizentiatsarbeit «Le tombe femminili di Casale Marittimo. Due donne di età orientalizzante nell’Etruria settentrionale marittima», Leitung: Prof. Dr. R. A. Stucky (Universität Basel), dott.ssa A. M. Esposito (Florenz, Soprintendenza)
  • 2006: Praktikum bei der Soprintendenza per i Beni Archeologici della Toscana
  • 2006–2007: Praktikantin und wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Schweizerischen Nationalmuseum Zürich, Fachbereich Archäologie
  • 2007–2013: Doktorat an der Universität Basel, Titel: «La necropoli di Vetulonia durante il periodo orientalizzante», Leitung: Prof. Dr. M. A. Guggisberg (Universität Basel), Prof. A. Maggiani (Universität Venedig)
  • 2008-2014: Vorstandsmitglied der Schweizer Arbeitsgemeinschaft Klassische Archäologie SAKA-ASAC
  • 2008: Forschungsjahr in Florenz, Soprintendenza per i Beni Archeologici della Toscana, im Rahmen des Dissertationsprojektes
  • 2009-2010: Forschungsjahr am Istituto Svizzero di Roma im Rahmen des Dissertationsprojektes
  • 2009-2015: Projektassistentin im Fachbereich Klassische Archäologie der Universität Basel (Ausgrabungsprojekt Francavilla Marittima, Leitung: Prof. Dr. M. A. Guggisberg)
  • Seit 2016: allgemeine Referentin beim Deutschen Archäologischen Institut, Abteilung Rom

 

Link auf  academia-Seite >>


 

Büro

Departement Altertumswissenschaften
Klassische Archäologie
Petersgraben 51
4051 Basel