M.A. Olivia Denk

Doktorierende / SNF-Projektassistentin
olivia.denk-at-unibas.ch

Akademische Ausbildung

seit 04/2014:   Doktoratsstudium im Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften (DBAW)

Dissertation, Fachbereich Klassische Archäologie, Universität Basel

Erstbetreuer: Prof. M. Guggisberg, Universität Basel

Zweitbetreuer: Prof. Dr. E. Voutiras, Aristoteles-Universität Thessaloniki

  • vsl. 2016/2017:1-jähriges Doc.Mobility-Stipendium des SNF für Forschungsaufenthalt an der Aristoteles-Universität Thessaloniki (bewilligt November 2015)
  • seit 10/2015: SNF-Projektförderung der Dissertation, Klassische Archäologie, Universität Basel
  • 04/2014–09/2015: Startstipendium der Basler Altertumswissenschaften, Universität Basel
  • 12/2012: Abschluss: Magistra Artium, Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Thema der Magisterarbeit: „Die Entwicklung des makedonischen Kultspektrums in hellenistisch-römischer Zeit. Ein Pantheon zwischen Bewahrung, Verschmelzung und Erneuerung.“
  • 09/2010–09/2011: ERASMUS-Auslandsstudium, Aristoteles-Universität Thessaloniki (Auth)
  • 10/2006–12/2012: Magisterstudium, Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU Jena)
    Fächer: Klassische Archäologie (Hauptfach), Alte Geschichte (1.NF) und Ur- und Frühgeschichte (2.NF)

Forschungsprojekt

Dissertationsthema: „Kulte und Heiligtümer auf der Chalkidike – Untersuchungen zur Sakraltopographie im Kontext historisch-politischer Ereignisse (1200 v. Chr. – 300 n. Chr.)“

Projektseite des SNF: http://p3.snf.ch/project-162676

Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • seit 10/2015: SNF-Projektassistentin (Projektleitung: Prof. Dr. M. Guggisberg), Departement Altertumswissenschaften, Universität Basel
  • 09/2015–03/2016: Guide zur Sonderausstellung „Der versunkene Schatz – Das Schiffswrack von Antikythera“, Antikenmuseum Basel
  • 02/2015–07/2015: Assistentin mit Lehrauftrag für Klassische Archäologie in Vertretung, Departement Altertumswissenschaften, Universität Basel                                 Verantwortlichkeit für Bibliothek: Klassische Archäologie, Verwaltung EasyDB, Organisation und Durchführung der Fachexkursion Rom 2015
  • 10/2013–03/2014: Scientific Coach im Rahmen des OPSIS-Programms (Optimization of Professional Support for International Students) der FSU Jena, Wissenschaftliche Betreuung und Beratung eines Studierenden aus Korea am Institut für Altertumswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 03/2013-12/2013: Freie Mitarbeiterin und Guide der Antikensammlungen der FSU Jena
  • 12/2011–10/2012: Studentische Hilfskraft am Institut für Altertumswissenschaften
  • 04/2009–08/2010: Lehrstuhl für Klassische Archäologie (Diathek), FSU Jena
  • 2007-2015: Teilnahme an verschiedenen archäologischen Feldforschungsprojekten:
    Griechenland (The Olynthos-Project: https://sites.lsa.umich.edu/olynthos-project/ Amarynthos, Dion, Vergina/Aigai), Portugal (Corte b. Silves, Vilamoura/Cerro da Vila), Italien (Il Monte” b. San Gimignano), Deutschland (Wetzlar-Dalheim, Alter Gleisberg b. Graitschen)

Akademische Programme und Mitgliedschaften

  • 06/2014–07/2014: Summer School on Ancient Macedonia, International Hellenic University, Thessaloniki
  • seit 2014: Mitglied der SAKA (Swiss Association of Classical Archaeologist)
  • 09/2013–03/2014: UniCoach im Rahmen des OPSIS-Programms (Optimization of Professional Support for International Students) der FSU Jena 
  • 09/2013–02/2014: Tutorin am Internationalen Büro der FSU Jena  
  • seit 05/2013: Aktives Mitglied der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Weimar e.V.
  • 10/2009–10/2010: Gewähltes studentisches Mitglied im Fachschaftsrat Altertumswissenschaften der FSU Jena

Forschungsinteressen

  • Kulturgeschichte Makedoniens
  • Griechische Religion
  • Genese kultureller Identitäten in den Kontaktzonen der mediterranen Welt
  • Migrationsprozesse und Asyl in der Antike

 

Büro

Universität Basel
Departement Altertumswissenschaften
Petersgraben 51
4051 CH-Basel

Büro 003

Telefon:
+41 (0)61 207 13 60